Dieter Vornholz, ehemaliger Leiter des Olbers-Planetariums, und der Künstler Thomas Roth stehen im Stelenfeld
© WFB/Lehmkühler, 28.4.2022

Hier der Beitrag

18.4.2022

100.000 Aufrufe auf www.metalhenge.de seit der Eröffnung im Juli 2021

Das Wetter wurde bei buten und binnen am 28.2.2022 von Metalhenge aus angesagt.

© Roth

Artikel in der kreiszeitung.de am 2.2.2022
Nach „Metalhenge“ möchte der Achimer Thomas Roth einen „Turm zu Babel“ bauen

Das Wetter wurde bei buten und binnen am 27.1.2022 von Metalhenge aus angesagt.

21.1.2022 Radio Bremen Zwei: Für Sternfreunde ist Metalhenge das neue Pflichtziel in Bremen!

Der Reporter Justus Wilhelm besucht bei rauem Wetter Metalhenge.

Wintersonnenwende auf Metalhenge
Am 21. Dezember ging die Sonne, vom Zentrum von Metalhenge aus gesehen, genau in der Mitte des Tores für die Wintersonnenwende unter. Wegen Corona sollte leider keine große Feier stattfinden. Dafür konnten die wenigen, die trotzdem gekommen waren, das Schauspiel bei einmaligem Wetter genießen.
Foto: Marlon Mehrstedt, Olbers-Planetarium

Foto: Mona Bektesi

Mehr Fotos und Videos zum Sonnenuntergang bei der Wintersonnenwende 2021 von Mario Sonka, Volkssternwarte Langwedel

Astro-Poesie von Bernhard Arnold, Olbers-Planetarium
Kiek mal einer durch!

Unendlichkeit erahnt der Mensch
beim Blick durchs Loch in Metalhenge!
Durch Löcher in den Spundwandbohlen
blickt er direkt aufs Sternbild „Fohlen“,
auf Wega oder Alioth
und – eventuell ! – auf Thomas Roth!
( So heißt der Müll-in-Kunst-Verwandler
und Mit-Astronomie-Anbandler. )
Wer ist in Sternenkunde firm?
Der Dieter mit dem Regenschirm!

Künstler Thomas Roth (links und Astronom Dieter Vornholz bei der Einweihung von Metalhenge. Foto: Christina Kuhaupt

Weshalb, wie hier durchs Loch zu seh‘n,
die beiden beieinander steh‘n.
Durch Löcher kieken kann der Mensch
nicht nur, doch auch, in Metalhenge!

Konzert auf Metalhenge:
Musik-im-Grünen
am 18.9.2021 mit dem
Bremer Kammerensemble Konsonanz unter dem Motto: “4 Elemente – Feuer, Erde, Wasser, Luft”,
veranstaltet vom adfc Bremen

Radio Bremen Zwei berichte am 16.7.2021 live von der Eröffnung.

Das Audio ist ausschließlich für die private Verwendung bzw. Archivierung, eine Veröffentlichung ist nicht erlaubt. Sollten Sie eine Veröffentlichung wünschen, dann wenden Sie sich bitte mit den oben stehenden Daten an unsere Lizenzabteilung: lizenzen@radiobremen.de.

Findorff (www.magazinefuerbremen.de), November 2021: Zwischen Himmel und Erde

BREMER, 11/21: Künstler Thomas Roth hinterfragt unsere Normalität

Oberneuland Magazin, Ausgabe November, Musik im Grünen, ein Konzert mit dem Kammerensemble Konsonanz veranstaltet vom ADFC Bremen (Seite 82 ff.)

Auf altem Müllberg errichtet: Bremer Metalhenge erzählt wie Stonehenge von den Sternen

Hamburger Abendblatt, 23.9.2021: Statt Stonehenge: Metalhenge in Bremen errichtet

Nordwestzeitung vom 23.9.2021, “Metalhenge” in Bremen beliebt

Thüringer Allgemeine vom 28.9.2021, Blick in die Sterne auf Metalhenge

Der Weser-Kurier schilderte in seinem Beitrag zur Eröffnung sehr treffend, wie man Müll, Kultur und Natur miteinander verbinden, Wissenschaft mit Erlebnis und sogar Romantik verbinden kann. Hier der vollständige Artikel. 

Der Blogger Guenter G. Rodewald beschrieb seine Erlebnisse auf Metalhenge sehr eindrucksvoll.

Bericht im Weser-Report vom 17.7.2021

Neuer Instagram-Fotospot in Bremen: Kennen Sie schon “Metalhenge” auf der Blocklanddeponie? (rtl.de)

28.10.2021:  Brot und Rosen. Das Weyher Gespräch über Gott und die Welt

Viele Bilder und Filme finden Sie mit der Google-Suche nach Metalhenge.

Für weitere Eindrücke und Bilder des Aussichtspunktes folgen Sie Metalhenge gerne auch auf Instagram und Facebook!:

.

Bildnachweis

Header: Steffen Alphei

Drohnenflug-Foto: Alexander Wachowski

Alle sonstigen Bilder, soweit nicht im Begleittext oder auf dem Foto notiert: Dieter Vornholz